Project Description

Kinderlähmung Teil 2

Heute führt uns, unsere lokale Partnerorganisation, Bareebo wiederholt zu einem (Notfall)Projekt der kHA. Dieses Projekt besuchten wir im Januar 2014 zum ersten Mal. Das Schicksal dieser beiden Schwestern berührt uns immer wieder zu tiefst. Die jüngere Schwester ist 45 Jahre alt und an Kinderlähmung erkrankt, die ältere Schwester ist 53 Jahre alt und sorgte einst für den Lebensunterhalt. Heute wirkt sie geistig verwirrt, vermutlich dement und ist nicht mehr in der Lage das Haus zu verlassen.

Im Falle der 45 Jahre alten Frau führte die Kinderlähmung dazu, dass sie sich nur noch gehockt fortbewegen kann.

In der Vergangenheit konnten wir die Wohnsituation deutlich verbessern (siehe Anfangsbericht vom 27.01.2014), jedoch treten während jeder Regenzeit wiederholt gravierende, schwer überwindbare und für uns unvorstellbare Probleme auf.

Die Hütte, die wir bauten ist nicht mehr von Insekten zerfressen und die Wohnfläche steht ebenfalls nicht mehr unter Wasser, dafür das komplette Areal! Das Land anliegender Häuser wurde aufgeschüttet, was zur Folge hat, dass der ärmere Teil der Nachbarschaft gar nicht, oder nur beschwerlich das Haus verlassen kann. Stehende Gewässer soweit das Auge reicht – ein Paradies für Bakterien, kein Paradies für alle die dort leben müssen.

Die an Kinderlähmung erkrankte Schwester trat dennoch den Weg zu uns an, um mit uns zu sprechen, denn heute ist sie dafür verantwortlich den Alltag, für sich und ihre Schwester, zu meistern. Nach einem kurzen Gespräch und dem stärker werdenden Gefühl der Fassungslosigkeit, baten wir sie uns mit zu ihrem Haus zu nehmen. Sie kroch voraus, wir folgten. Knöcheltief im Schlamm standen wir da, den Tränen nah und überlegten wie wir dieses aussichtslose Schicksal erleichtern können.

Wir entschieden zum vierten Mal seid es bei uns Nothilfeprojekte gibt, dass diese Geschwister monatlich finanziell unterstützt werden müssen. Kurzentschlossen meldet sich Claus Pohle, Gesellschafter der Firma ENGEL & VÖLKERS, Cernobbio, Finest Italian Estates S.R.L.. Er hat sich zum Ziel gesetzt, in seinem Leben möglichst vielen Menschen in ihrem oft schweren Schicksal zu helfen. Wir zollen ihm großen Respekt.

Darüber hinaus soll der Weg aufgeschüttet und das Dach repariert werden.

Fazit

Wir werden, die Familie engmaschig besuchen und versuchen den Alltag für die Geschwister soweit wie möglich zu vereinfachen. Die grundlegenden Probleme können wir hier schweren Herzens nicht lösen, aber wir werden unserer Bestes geben – wann immer wir können!

Datum: 29. November 2017

Im Januar 2019 besuchen wir wieder die beiden Schwestern. Wir finden das Areal trocken und aufgeschüttet vor. Das Dach des Hauses ist repariert. Jedoch weist der Boden der Hütte Löcher auf und muss ausgebessert werden.

Die ältere der beiden Schwestern wirkt zunehmend verwirrter. Mit Veränderungen scheint sie nicht mehr gut zurecht zu kommen. Da beide Schwestern aus Angst vor Einbrechern Fenster im Haus ablehnen, entscheiden wir uns den Beiden eine kleine Terrasse vor dem Haus, auf der sie tagsüber in der Sonne sitzen können, zu bauen. Sie sitzen ansonsten den ganzen Tag in der fensterlosen Hütte, ein bißchen Sonne dürfte etwas mehr Lebensfreude und Vitalität in das schwere Leben der beiden bringen.

Die Kosten der baulichen Veränderungen betragen € 360,-. Auch hier zögerte Claus Pohle, Gesellschafter der Firma ENGEL & VÖLKERS, Cernobbio, Finest Italian Estates S.R.L., nicht!

Datum: 19.01.2019

Projektkoordinaten: 12.9674, 103.0500

Details

Status: Pate gefunden!
Budget: 50 € monatlich
Sponsor: Claus Pohle – Lipa Finest Italian Estates – E&V Lago di Como

Videos

Project-Map