Projekt Beschreibung

Toul Chres Kindergarten

Geschichte des Kindergartens

Der Toul Chres Kindergarten befindet sich in Nordkambodscha, in dem Dorf Peurk. Der Kindergarten ist auf dem Gelände der ehemaligen Grundschule. Die Grundschule zog im April dieses Jahres in das nächstgelegene Dorf. Ihr ursprüngliches Schulgebäude zog mit. Auf dem neuen Schulgelände erhält die Grundschule Zugang zu sauberen Wasser und sanitären Einrichtungen.

Zurück bleiben 34 Kindergartenkinder, welche zwischen zwei und sechs Jahre alt sind. Sie können ihr altes Schulgebäude weiterhin nutzen. Die Gemeinde unterstützt den Kindergarten mit der Restaurierung der Schule. Das alte Gebäude wird abgerissen, ein Fundament aus Beton wird gegossen, die Wände und das Dach der alten Schule  werden wieder aufgestellt und überarbeitet. Leider haben die Kinder weiterhin keinen Zugang zu sauberen Wasser und / oder sanitären Einrichtungen. Wie wichtig die richtigen Hygienemaßnahmen sind, führt uns die aktuelle Situation COVID-19 weltweit vor Augen.

Zustand der Schule vor der Umrüstung

Stromversorgung

Nicht vorhanden

Vorhandene Wasserressourcen und deren Verwendung

Der Kindergarten kann aufgrund seiner Lage nicht an die Wasserversorgung der Stadt angeschlossen werden. Es existiert kein Brunnen und kein Tümpel. Es fliest kein Fluss in unmittelbarer Nähe des Geländes und selbst kleinere Regenwasserauffangbehälter konnten bisher nicht angeschafft werden.

Es existieren keine Latrinen. Die Kinder sind gezwungen ihre Notdurft hinter der Schule  zu verrichten.

Es sind keine Handwaschstationen vorhanden. Die SchülerInnen haben keine Möglichkeit sich ihre Hände zu waschen.

Es steht kein Trinkwasser für die Kindergartenkinder zur Verfügung.

Allgemeiner Zustand der Schule (Sauberkeit / Wartungsarbeiten)

Leider gibt es bisher keinerlei Schulungen im Bereich Wasser/Hygiene/Umwelt. Dementsprechend unzureichend wird der Müll entsorgt. Es fehlt die Hardware, das Verständnis und das Knowledge.

Umrüstung der Schule

Maßnahmen

  • Regenwasserauffangbehälter, inkl. Fundament und Rohrleitungen: 1 Stck. mit 14.000 l
  • Handwaschstationen: 1 Stck.
  • Latrine (1 Toilette): 1 Stck., wir bringen für die Jungen zusätzlich ein Pissoir an und das Toilettengebäude wird mit einem behindertengerechten Zugang ausgestattet.
  • Das gebrauchte Nutzwasser soll zur Bewässerung der Pflanzen genutzt werden.

Schulung der Lehrer

  • Projektorganisation und -planung
  • Umgang und Wartung mit dem WASH-System
  • Vermeidung und artgerechte Entsorgung von Müll in Kooperation mit Plastic Free Cambodia
  • spielerische Unterrichtseinheiten im Bereich Hygiene, Umwelt, Trinkwasser werden implementiert

Wasseranalyse 

Testung der Trinkwasserqualität

Monitoring & Evaluation

Fortlaufende Kontrolle

Kosten pro Kopf/Kind für eine effektive, langanhaltende und nachhaltige Beseitigung der menschenunwürdigen Zustände 167,58 €.

Datum: 12. März 2020

Detaillierte Projektkosten

Nr. Beschreibung Kosten in €
1 14.000 L Zisterne + Sockel + Hähne + Rinne + Rohre, inkl. Wassertest 2.345,-
2 1 x Handwaschstationen 244,20
3 1 x Toilette mit Rampe für Mädchen und Jungen 650,-
4 Unterrichtsmaterialien 50,-
5 Schulung der ErzieherIn 280,-
6 Schulung der Kinder 240,-
7 Einweihungsfeier 75,-
8 Schulung Wartungsarbeiten 380,-
9 Follow-up 240,-
10 RWC Personalkosten, Transport, Verwaltung 675,63
11 kHA Verwaltungskosten und sonstiges (10%) 517,98

Zustand der Schule nach der Teil-Umrüstung

Dank Arno Brickenkamp und seiner Frau Ursula Brickenkamp, konnten die hygienischen Lern- und Arbeitsbedingungen von 34 Kindern mit einem Budget von rund 4.000 $ effektiv und nachhaltig verbessert werden.

Die Gesundheitsrisiken sind damit deutlich minimiert, und die Zahl der Durchfallerkrankungen durch schlechte sanitäre Bedingungen, unreinem Trinkwasser und fehlender Hygiene werden drastisch minimiert. Die Hardware des WaSH-Projektes des Toul Chres Kindergarten konnte budgetgerecht umgesetzt und alle vorgegebenen Ziele erreicht werden. Die Qualität und Quantität der installierten WASH-Infrastruktur und -Technologien werden kontinuierlich durch die lokale Organisation Rainwater Cambodia, dem Partner der kleinen Hilfsaktion, überprüft.

Ausblick

Aufgrund der aktuellen Situation (COVID-19) wurden auch in Kambodscha Kontaktsperren und Ausgangsverbote ausgesprochen. Unsere Partnerorganisation Rainwater Cambodia durfte weiterhin arbeiten und die Baummaßnahmen durchführen. Die Kinder und ErzieherIn sind in diesem Zeitraum nicht Vorort gewesen. Der Software-Part (Schulungen der ErzieherIn, der Kinder, etc.) wird daher bis auf weiteres verschoben. Für diesen Teil des Projektes suchen wir einen Co-Sponsor.

Darüber hinaus soll ein Vorschulprogramm implementiert werden und so den Kindern der Übergang vom Kindergarten in die Schule erleichtert werden.

Datum: 18. Mai 2020

Projektkoordinaten: 13.523661, 105.255717

Entstehung und Sinnhaftigkeit – WaSH (Wasser Sanitär Hygiene) Projekt

Schon bei unserem Hilfstrip im Januar/Februar 2013 wurden wir auf die desaströsen Zustände einer Schule in der Nähe von Banan aufmerksam. Es gibt kein Trinkwasser, keine Möglichkeit des Händewaschens und keine einzige Toilette. Die Notdurft verrichten die Kinder in dem Gebüsch hinter der Schule. Unschwer vorstellbar welche gesundheitlichen Gefahren von diesem Zustand ausgehen.

Als Bong und ich zusammen mit unserem Team die Schule während der Schulzeit besuchen, befragen wir die Kinder, wer etwas zu trinken dabei hätte. Etwa 30 % der kleinen Kinder haben etwas Wasser dabei, abgefüllt in einer alten Plastikflasche, trübe und unvorstellbar schmutzig. Als ein kleines Mädchen stolz ihre Flasche herauszieht, um daraus zu trinken, habe ich plötzlich das Bedürfnis, ihr die Flasche aus der Hand zu schlagen. Es treibt mir die Tränen ins Gesicht, besonders vor dem Hintergrund, dass ich selber eine kleine Tochter zu Hause habe. Die Vorstellung, sie müsste diese Brühe trinken und dann ihre Notdurft (zu 95% Durchfall) hinter der Schule verrichten, das alles ohne Toilettenpapier und ohne die Option sich die Hände zu waschen …. dieser Gedanke lässt mich tagelang nicht los.

Wir erarbeiten einen Plan, wie wir den Zustand ändern können. Wieder in Deutschland angekommen, habe ich die Möglichkeit, dem Rotary-Club „Willich“ dieses Projekt zu präsentieren. Meine Zuhörer begreifen schnell, dass hier mit wenig Geld sehr vielen Kindern nachhaltig geholfen werden kann. Die Projekte sind nachhaltig, effektiv und im Verhältnis zwischen benötigtem Budget und Qualität/Quantität der Hilfe fast unschlagbar. Wir bauen ein Pilotprojekt und eines unserer erfolgreichsten Programme findet seinen Ursprung: WASH.

Heute, vier Jahre später, haben wir in Zusammenarbeit mit den beiden österreichischen Organisationen „Wasser-für-die-Welt“ und „Last-Hope“, den Rotary Clubs „Willich“ und „Neuss“, der Initiative „moeglichkeitenschenken“ unserer Partneragentur „springer f3“ und natürlich unserer Partnerorganisation „Bareebo“ bereits 21 Schulen umgerüstet und damit etwa 3.000 Kindern geholfen.

Sprechen Sie uns an und werden Sie Entwicklungshelfer. Wir finden/haben eine Schule, die in Ihr Budget passt und helfen dort effektiv, konkret und nachhaltig.

Details

Status: Projekt in Bearbeitung
Budget: 5.697,81€, davon sind 4.000€ bereits finanziert
Sponsor: Ursula & Arno Brickenkamp, weitere Sponsoren gesucht

Project-Map

Vor der Umrüstung

Nach der ersten Teil-Umrüstung