Der Ort des Friedens

Auch, wenn wir schwerpunktmäßig eine Entwicklungshilfeorganisation sind, verschließen wir natürlich nicht die Augen vor dem Leid in Deutschland. Neben unserem finanziellen Engagement für die Kinderhospizarbeit leisten wir auch praktische Hilfe für die betroffenen Familien, deren Kinder an einer stark lebensverkürzenden Krankheit leiden.

Wir vermögen es uns gar nicht vorzustellen, wie groß die seelische Belastung und wie schwer diese Bürde trägt. Was diesen Familien oft nur noch bleibt, ist die limitierte Zeit zu genießen. Jeder Tag, ja jede Stunde wird täglich wertvoller.

Durch die aufopfernde Betreuung und natürlich die seelische Belastung der Eltern ist nicht selten auch die berufliche Karriere betroffen, was entsprechende finanzielle Folgen für die ganze Familie hat. Die betroffenen Familien enden oft in ALGII oder einer Grundsicherung.

Wir möchten diesen Familien die Chance geben, ein Wochenende mit den Kindern in Ruhe an einem entspannten Ort zu verbringen. Einfach mal ins Grüne fahren, Angeln, dem Bach lauschen, entspannen, ohne sich über die Finanzierung Gedanken machen zu müssen.

Zu diesem Zweck stellt die Familie Debschütz ihre kleine Fischteichanlage in Mahler-Trinnhausen zur Verfügung.

Es ist ein Ort, an dem die Familien, die ein solch tragisches Schicksal ertragen müssen, ohne finanzielle Verpflichtung und ohne die Hektik des Alltags ein schönes Wochenende mit ihren Kindern verbringen können.

Burkhard Hellekens aus Neitersen bewirtschaftet die Anlage. Er betreibt in Neitersen einen Gnadenhof mit unzähligen Tieren. Er und seine Frau können es gar nicht erwarten, den Kleinen und Großen jedes einzelne Tier persönlich vorzustellen. Zudem können, unter seiner Anleitung, die Kinder zusammen mit ihren Eltern auch Ruhe und Besinnlichkeit beim Angeln an den hauseigenen Teichen finden.

Schwester Claudia aus Breibach betreibt einen Reiterhof. Sie freut sich schon darauf den Kleinen ein paar schöne Stunden auf dem Rücken eines Pferdes zu ermöglichen.

Diese Aktion wird durchgeführt in enger Zusammenarbeit von diversen Kinderhospizen, Rotary, dem Düsseldorfer Kinderhospizverein, dem Kleine Hilfsaktion e.V. und dem Verein Auszeit für die Seele e.V.

Die Kosten für Endreinigung, Energie und Wasser wird dabei von den Organisationen übernommen.

Wir möchten uns im Namen der Kinder und Familien bei allen Beteiligten bedanken, ganz besonders aber bei Familie Debschütz.

Details

Status: Sponsoren gesucht!
Bisherige Sponsoren: Claus Pohle, Wulf Satz, Marcus Braun, Alexander Neumann

Zum Blog