Project Description

Ausbildungscenter für Menschen mit Behinderung Luang Prabang / Laos

Ein Leben mit Behinderung ist immer und überall auf der Welt schwierig. In Entwicklungsländern wbspw. Laos oder Kambodscha aber steht der Betroffene völlig ohne öffentlichen Support, soziales Netz oder doppelten Boden da. Es gibt überhaupt keine Lobby, keine Stelle, an die sich die Menschen mit Behinderung wenden könnten. Um so schöner und wichtiger, dass es Menschen wie Chaah gibt. Chaah ist eine junge Frau in Vientiane/Nord-Laos. Sie hat von Geburt an eine körperliche Behinderung und kann sich nur mit Mühe fortbewegen. Sie ist eingebettet in ein intaktes Familienleben, hat zwei gesunde Kinder und einen Mann, der zudem auch die stabile finanzielle Situation der Familie garantiert. Chaah hat nur eine Motivation. Sie möchte Menschen mit Behinderung helfen, auch ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Sie weiß, dass ein Leben mit Behinderung in Laos in einer Gemeinschaft deutlich einfacher und lebenswerter ist.

Wir haben Chaah und ihre Arbeit 2018 während einer Fundriding-Tour kennenlernen dürfen und mit den Spendeneinnahmen dieser Tour den Ausbau ihres Behindertenheims in Vientiane  ermöglicht.

Nun möchte Chaah weiter. Sie hat als Betroffene das nötigen Knowledge darüber, was Menschen mit Behinderung in Laos brauchen. Sie weiß wie ein Center aufgebaut werden muss, damit es den vielfältigen Ansprüchen der verschiedensten körperlichen Einschränkungen entspricht und sich bereits in kürzester Zeit selber finanzieren kann. Dafür benötigt sie beim Aufbau Hilfe. Hilfe, die sie nirgendwo beantragen kann, ohne die es aber niemals zu realisieren wäre. Das neue Center soll in einem kleinen Dorf, etwa 21 Km östlich von Luang Prabang entstehen. Die noch ungeeignete, aber ideal gelegene Location bekommt sie kostenfrei zur Verfügung gestellt und einige der ortsansässigen Menschen m.B. halten sich bereits tageweise dort auf. Es soll, anders als im Center in Vientiane, kein dauerhaftes Zuhause werden, sondern ein Schulungscenter für Menschen mit Behinderung, die in den umliegenden, oft völlig abgeschiedenen, Dörfern leben. Die Herstellung von Souvenirs und anderen kommerziellen Dingen wird hier individuell und der körperlichen Einschränkung entsprechend erlernt. Später werden die ehemaligen SchülerInnen mit allen nötigen Materialien versorgt, so dass sie in ihren Dörfern zu Hause der neuen Tätigkeit nachgehen können. In regelmäßigen Abständen wird die fertige Ware dann abgeholt und im Center vertrieben. Die Bezahlung ist sehr fair geregelt und kommt allen zu Gute.

Jeden Tag kommen etwa 100 Touristen durch dieses kleine abgelegene Örtchen. Sie werden mit Booten dort „angeliefert“ und abends wieder abgeholt. Es gibt kein Cafe in diesem Ort und schon gar keine Übernachtungsoption. Einige der Touristen haben bereits gefragt, ob man nicht irgendwo wenigstens eine Nacht in simpelster Umgebung nächtigen und am nächsten Tag mit dem Boot wieder retour fahren könnte.
Das neue Center soll diese Touristen einige Zeit in dem Center „fesseln“. Neben ein paar Dollar für Cafe und selbst gebackenen Kuchen wird auch der simple Dorm neben sozialen Kontakten auch finanziell helfen das Center zu finanzieren. Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass die Gäste auch ein Souvenir mitnehmen und sich für die Belange der Bewohner mit Behinderung interessieren.

Wir wollen helfen und vertrauen zu 100% dem Engagement von Chaah, die nur eins im Sinn hat: Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen, die ansonsten völlig abgehängt und alleine ihr schuldloses Dasein ertragen müssten. Sie hat es in ihrem ersten Center bereits geschafft, die Bewohner/innen sind glücklich und zufrieden, arbeiten und leben und unter Gleichgesinnten. Die Gemeinschaft gibt Ihnen das was sie so dringend brauchen – Sicherheit und einen Sinn in ihrem Leben.

Der von Chaah und unserer Mitarbeiterin Nadine Urbansky geplante Um- und Ausbau des Centers basiert auf einem kalkulierten Budget von  € 10.342,50.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir zusammen mit Ihnen dieses engagierte Projekt Realität werden lassen könnten. Gerne sind Sie jederzeit eingeladen, sich „Ihr“ Center und die wundervolle Arbeit der Betroffenen real und vor Ort anzuschauen. Besuchen Sie uns in Laos!

Datum: 21. Juni 2019

Nr. Material Kosten in €
1

2

3

4

5

6

7

8

Shop, inkl. Material (Bambus, Holz, Ventilator, Regale, Banner, Schilder, Werbematerialien, etc) und Handwerkerkosten

Dorm I & II, inkl. Material (Matratzen, Kissen, Laken, etc.), Transport und Handwerkerkosten

Cafe, inkl. Material (Bambus, Geschirr, Kaffeemaschine, Tresen) und Handwerkerkosten

Workshop-Bereich, inkl. Material (Stahlkonstrukt), Vergrößerung und Überdachung der Terrasse) und Handwerkerkosten

Nähbereich, inkl. Material, Anschaffungskosten Nähmaschine, Transport

Sonstiges (7 %)

Verwaltungskosten, Monitoring & Evaluation (15 %)

Projekt-Betreuungsreise (ggf. Aileen Wichmann)

1.775,00

595,00

1.255,00

2.550,00

1.575,00

542,50

1.250,00

800,00

Projektkoordinaten: 20.003857, 102.230309

Details

Status: Sponsor gefunden!
Budget: € 10.342,50
Sponsor: Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.

Ausbildungscenter vor dem Aus-/Umbau

Geplanter Aus-/Umbau

Aus-/Umbau