Projekt Beschreibung

Ausbildungscenter für Menschen mit Behinderung Luang Prabang, Laos

Ein Leben mit Behinderung ist immer und überall auf der Welt schwierig. In Entwicklungsländern wbspw. Laos oder Kambodscha aber steht der Betroffene völlig ohne öffentlichen Support, soziales Netz oder doppelten Boden da. Es gibt keine Lobby, keine Stelle, an die sich die Menschen mit Behinderung wenden könnten.

Sowohl in Kambodscha, als auch in Laos gibt es eine überdurchschnittlich hohe Zahl an Menschen mit Querschnitts- oder Kinderlähmung sowie den Folgen einer Geburt unter hygienisch desaströsen Verhältnissen. Darüber hinaus sind der gefährliche Straßenverkehr, die hohe Zahl an Minenopfern neben fehlenden Impfungen die Hauptgründe für diese hohe Quote.

Der Kleine Hilfsaktion e.V. setzt daher einen seiner Projektschwerpunkte seit seiner Gründung im Jahre 2010 auf Hilfen für Menschen mit Behinderung – schwerpunktmäßig in Kambodscha. Seit nunmehr etwa 2 Jahren weiten wir unseren Tätigkeitsbereich auf das Nachbarland Laos aus, das in den 70er Jahren stärker bombardiert wurde als bis heute jedes andere Land der Erde. Dementsprechend hoch ist die Zahl der Opfer.

Das erste Projekt des Kleine Hilfsaktion e.V. war der Um- und Ausbau einer Behindertenwerkstatt und -unterkunft in der Hauptstadt Vientiane. Die Leiterin „Jaah“ ist eine junge Frau, die von Geburt an körperlich behindert ist und sich nur mit Mühe fortbewegen kann. Sie möchte Menschen mit Behinderung helfen, ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Sie weiß, dass ein Leben mit Behinderung in einer starken Gemeinschaft einfacher und lebenswerter ist.

Zusammen mit Jaah haben wir, der Kleine Hilfsaktion e.V., ein Konzept für den Aufbau eines zweiten Standortes in einem kleinen Dorf, etwa 21 km östlich von Luang Prabang, erarbeitet. Nachhaltigkeit und Effektivität waren die Grundvoraussetzung, der das neue Konzept entsprechen musste. Die ehemals ungeeignete, aber ideal gelegene Location steht ihr kostenlos zur Verfügung. Es soll – anders als im Center in Vientiane – kein dauerhaftes Zuhause werden, sondern ein Schulungscenter. Die Zielgruppe sind Menschen mit Behinderung, die in den umliegenden, oft völlig abgeschiedenen, Dörfern leben. Das Center ist ein Schulungscenter, in dem sie die Herstellung von Souvenirs und anderen kommerziellen Dingen erlernen. Nach dieser ihrer körperlichen Einschränkung entsprechenden Ausbildung gehen die SchülerInnen zurück in ihre Dörfer. Das Center versorgt sie mit allen nötigen Materialien, so dass sie zu Hause der neuen Tätigkeit nachgehen können. In regelmäßigen Abständen wird die fertige Ware dann abgeholt und im Center vertrieben. Die Bezahlung ist fair geregelt und kommt allen zu Gute.

Natürlich soll sich das Center selber finanzieren und so eigenständig und eigenverantwortlich agieren können. Jeden Tag besuchen etwa 100 Touristen das kleine abgelegene Örtchen. Sie werden mit Booten und Kleinbussen dort hingebracht und abends wieder abgeholt. Es gibt kein einziges Café im Ort und schon gar keine Übernachtungsoption.

Ein Café würde einen nicht unbeachtlichen Beitrag zu dieser finanziellen Unabhängigkeit leisten und Touristen für einige Zeit in dem Center binden. Neben ein paar Dollar für Kaffee und selbst gebackenen Kuchen würde auch eine simple Schlafstelle neben sozialen Kontakten auch finanziell unterstützen.

Wir, der Kleine Hilfsaktion e.V., sind sehr stolz, dass gerade der Deutsche Nachhaltigkeitspreis das Projekt für förderungswürdig erachtet und das nötige Budget in Höhe von 10.342,50 Euro zur Verfügung gestellt hat. Die Bauarbeiten sind inzwischen termingerecht vollständig abgeschlossen.

Da, abweichend von der ursprünglichen Budgetplanung, die Wahl auf hochwertigere Materialien fiel, konnte das Café und die Schlafstätte noch nicht vollständig ausgestattet werden. Die fehlenden finanziellen Mittel wird das Center durch die bereits generierten Umsätze des Shops erwirtschaften und zielgerichtet einsetzen.

Nr. Material Kosten in €
1

2

3

4

5

6

7

8

Shop, inkl. Material (Bambus, Holz, Ventilator, Regale, Banner, Schilder, Werbematerialien, etc) und Handwerkerkosten

Dorm I & II, inkl. Material (Matratzen, Kissen, Laken, etc.), Transport und Handwerkerkosten

Cafe, inkl. Material (Bambus, Geschirr, Kaffeemaschine, Tresen) und Handwerkerkosten

Workshop-Bereich, inkl. Material (Stahlkonstrukt), Vergrößerung und Überdachung der Terrasse) und Handwerkerkosten

Nähbereich, inkl. Material, Anschaffungskosten Nähmaschine, Transport

Sonstiges (7 %)

Verwaltungskosten, Monitoring & Evaluation (15 %)

Projekt-Betreuungsreise (ggf. Aileen Wichmann)

1.775,00

595,00

1.255,00

2.550,00

1.575,00

542,50

1.250,00

800,00

Projektkoordinaten: 20.003857, 102.230309

Details

Status: Sponsor gefunden!
Budget: € 10.342,50
Sponsor: Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.

Project-Map

Ausbildungscenter vor dem Aus-/Umbau

Geplanter Aus-/Umbau

Aus-/Umbau

Abgeschlossener Aus-/Umbau