Project Description

Junger Mann gelähmt durch einen Arbeitsunfall in Thailand

Es handelt sich um einen nun 26-jährigen „Jungen“. Vor 5 Jahren versuchte er als Gastarbeiter auf einer Baustelle in Thailand den Unterhalt für sich und seine Mutter zu verdienen. Dabei stürzte er vom Gerüst. Seither liegt er querschnittsgelähmt in einer Hütte bei seiner Mutter. Sie sind unbeschreiblich arm. Die Hütte ist unfassbar simpel, gehört ihnen nicht und steht geduldet auf dem Grundstück einer anderen Familie. Sie leben davon, dass andere Familienmitglieder, die Nachbarn oder irgendjemand etwas zu Essen oder dergleichen bringt. Schon vor zwei Jahren wurden wir auf den Jungen und sein Schicksal aufmerksam, unser Team rund um Nadine, Dirk Boerner und Michael Jäger hatten sich seiner bereits angenommen und wir unterstützen seither die beiden mit € 50,- pro Monat für Reis, Verbandsmaterial und die nötigsten Dinge.

Nun liegt er aber schon fünf Jahre auf der gleichen Stelle, er verrichtet seine Notdurft durch ein Loch im Boden der spärlichen Hütte, die teilweise mit Plastiksäcken seitlich ausgebessert ist, bei der man durch den Boden schauen kann, ein einfacher Holzverschlag, der nicht nur nicht behindertentauglich ist. Es stinkt, er ist in einem untragbaren hygienischen Zustand, ich erspare Euch jegliche nähere Beschreibung.

Schon in der Vergangenheit haben wir uns dafür stark gemacht, dass er in ein Rehabilitationszentrum kommt, aber es scheiterte immer bereits an seiner Zustimmung und auch an der seiner Mutter. Zu groß die Befürchtung, dass bei der Rückkehr dieser Bretterverschlag nicht mehr da sein könnte etc…

Ich nahm einen neuen Anlauf und traf scheinbar im richtigen Moment die richtigen Worte mit dem richtigen Nachdruck. Nach einem Gespräch, dass Mr. Bong simultan übersetzte, schafften wir es, dass sowohl er, als auch seine Mutter der Einlieferung in ein Rehabilitationszentrum zustimmen. Wenn man in dieser Situation vor diesem Jungen Mann steht, in dieser Hütte kniet und realisiert, er macht es, er stimmt wirklich zu, merkt man so real, wie wichtig unsere Arbeit ist.

Am nächsten Tag machen wir ein Rehabilitationszentrum in Battambang ausfindig, organisieren ihn dort umgehend einen Platz und planen den Transport für den kommenden Tag von Banan nach Battambang. Wir holen ihn mit der Ambulanz ab. Fünf Jahre hat er in liegender Position verweilt – an Aufrechtsitzen ist nicht mehr zu denken. Die Beine und seine Hüfte sind bereits versteift. Um so länger und intensiver wird der Aufenthalt im Rehabilitationszentrum, der sich bis zu einem Jahr erstrecken kann. Das Personal, sowie er selbst werden hart daran arbeiten, um möglichst große Erfolge zu erzielen und ein Maximum an Bewegung zurück zu gewinnen. Wir werden ihn dabei begleiten und seine Fortschritte beobachten.

Datum: 12.01.2019

In der nachfolgenden Tabelle sind die Projektkosten gelistet:

Maßnahmen Kosten in $
Transport (Ambulance)

Medizinische Erstversorgung

Lebensmittel (1 Monat)

PflegerIn (3 Monate, 2,50 USD pro Tag)

25,00

50,00

50,00

230,00

Neuigkeiten aus der Rehabilitationsklinik Battambang

Original E-Mail from David Emery: „He can move his left foot! I could not believe it when Veasna and I went to see him, but  it is true! He looks wonderful and positive and says thanks to you all for the help!“

Datum: 23. März 2019

Projektkoordinaten: 12.879522, 103.123811

Details

Status: Unterstützung fortlaufend!
Budget: 100 € / Monat
Sponsor: Sabine Pauli

Videos

Neuigkeiten aus der Reha-Klinik in Battambang (März 2019)

Project-Map

Photos